Dr. Michèl Gleich – Ein Mann mit Herz, Verstand und innerer Stärke

Es gibt Menschen auf dieser Welt, die können mit bloßen Worten Berge versetzen. Einer davon ist Personal Trainer Dr. Michèl Gleich. Michèl ist promovierter Pädagoge und überzeugt nicht nur als Fachexperte für Sport und Ernährung, sondern auch als großartiger Motivator, der seine Kunden stets zu Bestleistungen animiert. Sein reicher Erfahrungsschatz gepaart mit Authentizität und der spürbaren Leidenschaft für das was er tut, machen ihn zum erfolgreichen Personal Trainer. Das beweist auch die Auszeichnung zum Newcomer des Jahres 2015 mit dem NEOS Award. Ein Preis, der die besten Personal Trainer Deutschlands auszeichnet.

NEOSAWARDS_ATRIUM_13062015_A0034

Dr. Michèl Gleich bei der Verleihung des NEOS Awards für den besten Personal Trainer Newcomer 2015

Seine sportliche Karriere begann Michèl nachdem er seinen Job als Ausbilder für Führungskräfte bei einem Automobilkonzert an den Nagel hing. Ein lebensverändernder Schritt. Dass es die richtige Entscheidung war, seine Leidenschaft zum Beruf zu machen, wird klar, sobald man den ambitionierten Trainer und Sportler in Aktion erlebt.

Neben seiner täglichen Arbeit als Personal Trainer ist Michèl auch international erfolgreicher Top-Athlet, der bei der Natural Bodybuilding Weltmeisterschaft 2014 in den USA einen ausgezeichneten sechsten Platz belegte. Der Extremsportler, der regelmäßig Bergtouren im Salzburger Land führt, hat jedoch nicht nur sportliche Erfolge zu verzeichnen. Neben regelmäßigen Kolumnen in Fachzeitschriften und großen Tageszeitungen wie “Die Welt“, feiert er gerade die Erscheinung seines ersten Buches “Gestern hast Du morgen gesagt“. Das ultimative Sportbuch von und mit Dr. Michèl Gleich ist wie er selbst auch: Stark, motivierend und ehrlich.

Vor seiner Zeit als Ausbilder war Michèl 12 Jahre Hauptmann und Infanterie-Offizier bei der Bundeswehr. Disziplin und Ehrgeiz prägen auch heute noch seinen Alltag. Der Personal Trainer, der auch gerne mal auf Bäume klettert, beginnt seinen Tag nämlich stets um fünf Uhr morgens und zwar mit einem kraftvollen Training. Und das sieben Tage die Woche. In seinem spannenden Alltag wird er ständig von seinem treuen Gefährten, Schäferhund Manolo begleitet. Ein unschlagbares Team, das nunmehr acht Jahren gemeinsam jede Herausforderung meistert. Ausgewählt wurde Michèl damals von Manolo, nicht andersherum. Schwungvoll raste das tollpatschige schwarze Wollknäuel auf ihn zu, sprang auf seinen Schoß und schlief ein. Entstanden ist eine Verbindung für’s Leben. Heute, acht Jahre später und 40 Kilo schwerer, schläft Manolo immer noch auf seinem Schoß.


Wir durften Michèl einige Fragen zu seinem Leben und seinem neuen Buch “Gestern hast Du morgen gesagt“ stellen, das am 23. September 2016 im Becker Joest Volk Verlag erscheint.

Vor Deiner Arbeit als Personal Trainer warst du Infanterie-Offizier und anschließend Ausbilder für Führungskräfte eines Automobilkonzerns. Was hat Dich dazu bewogen Deinen sicheren Job aufzugeben und Dein Leben voll und ganz dem Sport zu widmen? 

„Sowohl meine verantwortungsvolle Arbeit als Offizier und Jagdkämpfer in den deutschen Streitkräften als auch die tolle Herausforderung als Leiter einer Akademie bei einem Weltkonzern haben mir viel Spaß bereitet und waren genau das, was ich machen wollte. Beide Aufgaben haben mich mehr als 15 Jahre lang geprägt, gestärkt und mir unheimlich viel Lebenserfahrung gegeben. Das möchte ich nicht missen. Der Sport war jedoch auch immer ein roter, starker Faden in meinem Leben. Mein Anker. In guten wie in schlechten Zeiten war es das körperliche Training und die Leidenschaft, die mich getragen hat. Und genau diese Erfahrung wollte ich fortan an viele Menschen weitergeben. Ihnen zeigen, dass Sport so viel leisten kann. So kam die Entscheidung, einen äußerst gut bezahlten Job aufzugeben und fortan meine Leidenschaft mit den Menschen zu teilen und an ihren sportlichen Erfolgen teilhaben zu können. Sicherlich eine riskante Entscheidung – aber es war definitiv der richtige Weg. Denn ich bin mit 100% Herz dabei!“

Du bist u. a. Extremsportler und internationaler Top-Athlet. Was motiviert Dich zu solchen Höchstleistungen? Wie schaffst Du es immer wieder an Deine persönlichen Grenzen und darüber hinauszugehen?

„Ja, da hast Du recht, Sarah. Ich mache wirklich eine Menge verrückte, sportliche Sachen (lacht). Ich liebe es meine eigenen Grenzen jedes Mal ein bisschen weiter hinauszuschieben. Sei es beim 24-Stunden-Lauf, beim Bergsteigen, beim Kraftsport oder auch beim Schreiben meines Buchs. Für mich bedeutet Sport zuallererst Spaß. Denn ohne Spaß kann ich keine Top-Leistung abliefern. Das bedeutet wiederum, dass ich zunächst die richtige Einstellung zu mir und meinen ganz individuellen Zielen haben sollte. Was kann ich leisten? Was bin ich bereit dafür zu tun? Das gilt für mich, für Dich und jeden anderen dort draußen. Der sportliche Erfolg beginnt im Kopf! Ich habe diese unbändigen Willen, immer mein Bestes zu geben. Egal was ich gerade mache. Mein Ziel ist es, stets ein professionelles Ergebnis zu bringen. Klar, das kostet Energie, Kraft und Mut. Aber wie heißt es so schön: Von nix kommt eben nix! und genau das ist der Punkt. Als ich die Bronzemedaille bei den Deutschen Meisterschaften gewonnen habe, war das ein unglaubliches Gefühl. Aber es ist „nur“ das Ergebnis. Viel wichtiger ist der Prozess dorthin. Das jahrelange Training, der Schweiß. Der Prozess ist wichtiger als das Ergebnis. Mit dieser Einstellung kannst Du niemals verlieren, sondern nur gewinnen. Jede Erfahrung, die ich im Leben gemacht habe – gute und weniger gute – alle haben einen Grund. Sie machen Dich besser, mutiger, stärker. Das ist das Leben. Abwechslungsreich, individuell und wunderschön!“

Was war Dein persönliches Highlight in Deiner bisherigen sportlichen Laufbahn?

„Ganz ehrlich? Neben all den Medaillen und Pokalen liegen mir meine allerersten Bundesjugendspiele und die dazu verdiente Ehrenurkunde bis heute am Herzen. Da war ich gerade mal 8 Jahre alt. Das sind wunderbare Erinnerungen. Ach ja… und mein Trainer in der C-Jugend-Auswahl beim Fußball. Mann, war das ein harter Knochen. Der war eine Mischung aus Mickey in „Rocky“ und Clint Eastwood in „Million Dollar Baby“. Er wollte nur Dein Bestes, hat aber auch alles von Dir abverlangt. Das war ich 12 (lacht).“

Als erfolgreicher Personal Trainer verbringst du viel Zeit damit andere Menschen zu trainieren. Wie hältst Du Dich selbst fit?

„Ich möchte immer mit Vorbild vorangehen. Das heißt, ich kann von meinen wunderbaren Kunden und Freunden auch nur das im Training verlangen, was ich selbst leisten kann. Ich bin Trainer und das bedeutet für mich absolut topfit zu sein. Neben dem gemeinsamen Training mit meinen Kunden absolviere ich jeden Tag morgens um 5 für zwei Stunden mein ganz eigenes, privates Training. Dies beinhaltet eine Ausdauerkomponente, Core-Training und eine spezielle Krafteinheit. Diese Routine gibt mir Kraft und Stärke für den ganzen folgenden Tag, der meist erst um zehn Uhr abends für mich und meinen vierbeinigen Co-Trainer Manolo endet. Klar, Du rechnest richtig: Das ist regelmäßig ein 17-Stunden-Tag. Aber diese 17 Stunden sind mit Leidenschaft und Liebe für meine Arbeit geprägt. Das ist es, was mir Kraft und Energie gibt. Mich jeden Tag mit einem Lächeln einschlafen und am nächsten Morgen mit einem Lachen aufstehen lässt.“

Mit Gleich – Personal Training engagierst Du Dich regelmäßig für den guten Zweck. Welche Themen und Projekte liegen Dir besonders am Herzen?

„Es gibt so viel wunderbare Projekte, die es verdienen unterstützt zu werden. Wann immer ich kann, arbeite ich sozusagen umsonst. Trainere Menschen einen ganzen Tag lang und spende dann alle Einnahmen an hilfsbedürftige Menschen, Kinder und Tiere. Da war schon alles dabei: Der Berliner Kältebus, die Ausbildungsinitiative Joblinge oder auch die Straßenkinder e.V. in Berlin. Ich möchte mit meinen Spendenaktionen vor allem Organisationen und Einrichtungen helfen, die vielleicht nicht so medial präsent sind, denn vor allem diese Menschen brauchen unsere Unterstützung. Ich werde auf jeden Fall weiter dafür kämpfen, Hilfsbedürftigen zu helfen, wann immer ich kann. Die nächste Aktion für das Berliner Tierheim ist auch schon geplant. Das war eine Idee von Manolo (lacht).

Was ist Dein nächstes großes Ziel?

„Ganz ehrlich? Ich möchte vor allem gesund bleiben! Unsere Gesundheit ist das höchste Gut und das tollste Geschenk, das wir auf Erden haben. Ohne? Ohne geht gar nichts! Ich könnte meinen wunderbaren Beruf nicht ausüben, könnte nicht dieses tolle Interview mit Dir führen oder bald mein eigenes Buch im Buchladen stehen sehen. Ich danke dem lieben Gott jeden Tag für meine Gesundheit. Denn dies ist nicht selbstverständlich!“

Trotzt Deiner zahlreichen Erfolgserlebnisse bist du authentisch und bodenständig geblieben. Was hilft Dir dabei, Dich auf die wesentlichen Dinge in Deinem Leben zu konzentrieren?

„Der respektvolle Umgang mit allen Menschen und Dingen die Dich umgeben ist enorm wichtig. Du musst immer wissen, woher Du kommst. Nichts ist selbstverständlich im Leben. Nichts! Ich habe mir alles was ich bisher erreicht habe, selbst und hart erarbeitet und bin dabei das ein oder andere Mal auch kräftig hingefallen. Klar, das passiert nun einmal. Aber – und das ist das wichtige – ich bin immer wieder aufgestanden. Der Glaube an das Gute und das alles möglich ist, gibt mir die Kraft Großes zu schaffen. Dankbarkeit und Demut halten mich immer auf dem Boden der Tatsachen. Nicht mehr, aber eben auch nicht weniger!“

Gibt es für Dich einen Spruch, der Dein Lebensmotto widerspiegelt und den Du anderen Menschen gerne als Motivation mitgeben möchtest?

„Alles im Leben passiert aus einem ganz bestimmten Grund. Auch wenn der Grund meist nicht sofort erkennbar ist, halte weiterhin an Deinen Zielen fest. Glaub an Dich und der Erfolg wird kommen. Sei dankbar für jeden Tag den Du geschenkt bekommst und gib Dein Bestes!“

Gestern hast Du morgen gesagt
Herzlichen Glückwunsch zur Erscheinung Deines ersten Buches “Gestern hast du morgen gesagt“.

Danke, Sarah!

Am 23. September erscheint “Gestern hast Du morgen gesagt“ im Becker Joest Volk Verlag. Was steckt hinter dem Titel und was erwartet den sportlich ambitionierten Leser?

Mein Wunsch war es, ein Buch zu schreiben, dass sich von all den anderen Sport- und Trainingsbüchern unterscheidet. Es eignet sich für den Sportanfänger, den Hobbysportler oder auch den Leistungssportler. Jeder, wirklich jeder kann damit trainieren, kochen und sich motivieren. Ohne viel Trallalahopsassa. Es geht hier um Sport, Ernährung und Motivation. Aus meiner ganz persönlichen Sicht. Daher steckt auch ganz viel Michèl in diesem Buch. Anekdoten aus meinem eigenen Leben. Das Training ist so konzipiert, dass Du es überall durchführen kannst. Ausreden zählen also nicht mehr (lacht). Zudem ist mir die richtige Ernährung wichtig. Daher habe ich mir 30 eigene  Rezepte ausgedacht, wobei Du jedes einzelne in weniger als 10 Minuten zubereiten kannst. Also auch hier keine Ausreden mehr für gesunde Ernährung. Mit vielen Beispielen aus meinem eigenen Leben möchte ich außerdem den Lesern motivieren, an den eigenen Zielen festzuhalten. Alles ist möglich im Leben. Alles!

Ein eigenes Buch von und mit Dir. Ist damit für Dich als frisch gebackener Buchautor ein Wunsch in Erfüllung gegangen?

„Ja, absolut. Meine Kolumne in der Tageszeitung “DIE WELT“ wird seit mehr als einem Jahr von zehntausenden Lesern mit Begeisterung gelesen. Das ist ein großes Kompliment für mich und meine Arbeit. Es war eine große Freude als der Becker Joest Volk Verlag mir das Angebot unterbreitete, ein Buch zu schreiben. Mein ganz eigenes Buch. Ich hatte absolut freie Hand. Keine Vorgaben. Daher macht mich das Ergebnis jetzt schon mächtig stolz! Das Buch ist mit ganz viel Herz geschrieben worden. So hat praktisch jeder Leser ein Stück Michèl daheim.“

Was macht „Gestern hast du morgen gesagt“ zum ultimativen Sportbuch, das in keinem Bücherregal fehlen darf?

„Wie Dir der Titel schon verspricht: Ab jetzt gibt es keine Ausreden mehr! Du hast ein Ziel? Gut, mit diesem Buch wirst Du Deine Ziele erreichen. Vielleicht nicht in 14 Tagen, möglicherweise auch nicht in 90 Tagen, aber Du wirst an Dein Ziel gelangen. Schritt für Schritt wirst Du Deinem ganz persönlichen Erfolg näher kommen. Dabei helfe ich Dir mit allem, was mit zur Verfügung steht. Denn dieses Buch ist authentisch. Ehrlich. Mutig. Lustig. Professionell. Und stark. Eben 100% Michèl!“

Wen möchtest Du mit Deinem Buch ansprechen? Ist es für sportliche Anfänger, Hobbysportler und Profisportler gleichermaßen hilfreich?

„Das Buch ist für all diejenigen die Sport genauso lieben wie ich. Jeder, wirklich jeder kann jederzeit und überall einsteigen und sofort loslegen. Das macht es so besonders. Aber es aber auch für alle Menschen gedacht, die bisher nicht so gut befreundet mit dem Sport sind. Ich möchte zeigen, welche wunderbaren Dinge durch ein gezieltes Training, gepaart mit der richtigen gesunden und vor allem leckeren Ernährung erreicht werden können. Alles ohne Druck. Ohne Stress. Aber mit viel Spaß und Leidenschaft. Beim Sport geht es nicht um irgendwelche Trends oder nichtsagende Meinungen. Es geht vor allem um Dich! Es ist Dein Körper. Und es sind Deine Ziele. Den Weg zu Deinem ganz persönlichen Erfolg gehen wir mit diesem Buch gemeinsam. Bist Du bereit? Gut, los geht’s. Gestern hast Du morgen gesagt!“

Und abschließend: Verrätst Du uns eine Eigenart von Dir, die die Menschen in Deiner Umgebung zum Schmunzeln bringt?

„Hmmm. Das ist eine richtig gute Frage, Sarah! Ich glaube, dass ich eine Menge Eigenarten habe. Komischerweise hat mir diese noch nie jemand offenbart. Dann sind diese entweder nicht cool genug oder so eigenartig, dass sich keiner traut mir diese zu erzählen (lacht). Was meinst Du denn? Hast Du eine Idee? Ich glaube eine der größten Eigenarten, die ich besitze, ist mein Verhalten und meine große Liebe für meinen vierbeinigen besten Freund  Manolo. Wir sind einfach ein Team. Die Art und Weise, wie wir miteinander kommunizieren, lachen, gemeinsam Trainingstermine absolvieren – wobei er sich natürlich das Konzept ausgedacht hat (lacht) – aber auch wenn wir mal nicht einer Meinung sind, lässt unsere einzigartige Verbindung viele meiner Mitmenschen schmunzeln. Wir sind da schon ganz besonders. Er ist mein Herz und meine Stärke!“

Bildquelle: Gleich – Personal Training; ©Dr. Michèl Gleich
Sarah Semmler

Über den Autor

Sarah Semmler

Sarah ist u.a. A-lizensierte Functional-Fitnesstrainerin, Pilates Trainerin und Resilienz Trainerin. Bereits in der Kindheit hat sie ihre Leidenschaft für den Sport entdeckt und war aktives Mitglied im Leichtathletik Verein. Auch Reiten, Schwimmen und Tanzen gehörten schon damals zu ihren Hobbies.


Newsletter

Du willst noch mehr Happy Places und Inspiration? Dann trag Dich hier für unseren Newsletter ein.